Translate

Samstag, 29. August 2015

Paris

Bonjour Ihr Lieben,
heute geht es wieder mit meinem Reisebericht weiter.
Nach der Nord Bretagne, St. Malo und Mont St. Michel machten wir uns langsam auf in Richtung Heimat.
Aber da die Route sowieso über Paris führt planten wir einen dreitägigen Aufenthalt in dieser grandiosen Stadt ein. 
Ich war schon einige Mal in Paris, das erste Mal mit 16, dann bei zwei Interrailtouren, einmal beruflich, später wieder frisch verliebt, dann mit dreijährigem Kind & meinem Mann und diesmal mit unserem zehnjährigem Jungen & meinem Mann.
Jedesmal erlebte ich Paris anders.

Nur der Eifelturm, der fasziniert mich immer gleich.

Ich habe jetzt wirklich lange überlegt, ob es abgedroschen rüber kommt, wenn ich als erstes Bild zum Paris Post den Eifelturm zeige.
Aber wie Ihr sehen könnt habe ich mich vom Gegenteil überzeugt.
Ich bin der Meinung, Eifelturm geht immer, also ich zumindest bekomm den nicht über..
Deshalb gibt es jetzt auch gleich noch mehr Bilder vom Eifelturm.



 Wusstet Ihr eigentlich dass es dort das coolste Freibad ever gibt?
 Ein Teil des Trocadero war hinter einem Bauzaun versteckt und ich nehme an, dass aus diesem Grund auch die Fontänen ausgestellt waren. Dieses Spektakel blieb uns leider verwehrt.
Dafür hatten die Kinder (und mancher Erwachsene) an diesem warmen Tag viel Spaß beim Plantschen.

Wir haben einige Stunden rund um den Eifelturm verbracht, ich habe auch schon hier davon erzählt.
Die Jungs hatten sogar den Elan sich in die Schlange einzureihen und den Turm ein Stück weit zu besteigen.
(ich blieb lieber unten und beobachtet fasziniert das Treiben an diesem Platz)
  Mein Mann hat ein paar Bilder da oben für mich gemacht.
NIEMALS hätte ich auf diesem Glasboden stehen können (im ersten Stock, ist das nicht unglaublich??!)

Schon irre, oder?



Beim Arc de Triomphe erschien mir der Aufstieg machbar,

 Ich erklomm tapfer die Stufen,

und wurde mit diesem Ausblick belohnt.
Champs Elysee.
 Ein bisschen genauer,

und gegenüber la Defense.

Ein Blick nach unten.

Und natürlich hat man auch einen schönen Blick auf den Eifelturm.
So, nun führe ich Euch noch eben in ein anderes Stadtteil.
In Beaubourg fühlte ich mich bei vorherigen Paris Besuchen immer sehr wohl, ich mag den Centre Pompidou, und das Treiben der Straßenkünstler rund um das Centre,
und verweile auch sehr gerne am Strawinski Brunnen.


Diesmal hielten wir uns aber dort nicht allzu lange auf, da wir lieber noch mehr Zeit am Montmartre verbringen wollten.

Da hatten wir über Airbnb eine traumhafte, total ruhige Hinterhaus-Wohnung einer jungen Künstlerin gemietet (Klick)
Wir fühlten uns sowohl in der Wohnung als auch im Quartier sofort heimisch.




 Deshalb bummelten wir ausgiebig durch die vielen kleinen Straßen am Montmartre, bestaunten schöne, oft ganz kleine, individuelle und außergewöhnliche Geschäfte, Bistros und Kneipen und vor allem die Street Art, die uns im Laufe der Zeit immer öfter auffiel.
Manchmal kam ich kaum voran, da ich immer wieder die Kamera zücken wollte.

All diese Bilder verdienen extra Posts, ebenso wie der Montmartre.

Ich beschließe diesen Post also auch mit dem Eifelturm und lade all diejenigen, denen noch nicht die Puste ausgegangen ist, ein, in den nächsten Tagen weiterhin mit mir durch Paris zu bummeln.

 Au revoir Ihr Lieben,
geniest den Sommer nochmal in vollen Zügen,
allerliebste Grüße,


Kerstin

PS: ein Filmtipp: Paris je t'aime 

Freitag, 28. August 2015

Friday-Flowerday

Einen wunderschönen Guten Morgen Ihr Lieben!

Nach sehr langer Abstinenz zeige ich mich heute mal wieder beim Friday-Flowerday.
Nicht, dass hier nicht regelmäßig Blumen im Haus wären, Zeitmangel hinderte mich die letzten Male eher an der regen Teilnahme.
Derzeit befindet sich in unserem Esszimmer eine "Deko-Komposition", die sehr Gemälde-mäßig daher kommt.
War gar nicht so geplant, ergab sich aber so, und plötzlich dachte ich, wo ist Blume zu Ende und fängt Tischdecke/Kissen an...

Ein Sommerblumenstrauss vom Feinsten zur einen Seite,

 und die charmanten Blumen der nicht minder charmanten Nachbarin zur Linken.
Damit wünsche ich Euch einen wunderbaren Start ins Wochenende!
Wer mag schaut mal rein in den nächsten Tagen, ich werde den Reisebericht fortsetzen.
Nächste Station ist Paris.

Habt es fein und schön,
♥-lichste Grüße,

Kerstin

Donnerstag, 27. August 2015

happy house & nice things # 8

Hallo Ihr Lieben,
heute nun also mit einer Woche Verspätung der Post für den Monat August zu happy house & nice things.
Dafür unterbreche ich auch nochmal meinen ausführlichen Reisebericht, obwohl, ein klein wenig spielt auch hier unser Frankreich Urlaub rein, wie z.B. bei diesem Korb, den Ihr hier sehen könnt. 
Als ich schon vor einiger Zeit dieses Bild auf Pinterest entdeckte wollte ich auch sehr gerne so einen lustigen Pompom Korb.
Und in der Bretagne kam ich an einem Maison du Monde Laden vorbei, in dem ich zu meinem Entzücken endlich diese Korbtasche fand. Als wir wieder Heim kamen war die Pompom Verzierung ruckzuck gemacht, ich habe nämlich nur den pink-goldenen Pompom selbst gemacht. Die anderen Hübschen waren von Mila, sie kamen einst über einen  Materialtausch zu mir.
Ich habe sie lange gehütet für das richtige Projekt.
Du siehst also Mila, die wunderschönen Pompoms haben ein tolles Plätzchen gefunden, ich danke Dir nocheinmal ganz ♥-lich!


Und das ist doch gleich der perfekte Übergang zu einem weiteren Dankeschön, das ich hier gerne aussprechen möchte.
Ich habe nämlich wieder einmal sehr süße Post von einer lieben Blogleserin bekommen.
 Koni machte eine kleine Hollandreise mit ihrer Familie und ich bekam einen tollen Reisebericht und Souvenirs. Wie toll ist das bitte!?
Vielen Dank Du Liebe!
All die schönen Dinge erfreuten mein Herz und sind fleißig im Einsatz.
Geschenkt bekam ich auch dieses Götterauge, eine Freundin, die mehrere Tage bei uns zu Besuch war hat es in unserm Walnussbaum hinterlassen.
Und wenn wir schon draußen sind zeige ich Euch gleich noch die unglaublichen Sonnenblumen eines Nachbarn in der Straße.
Die sind superhoch, überragen mich und es steht davon ein ganzer Wald im Vorgarten.
Wenn ich da vorbei laufe bekomme ich bei diesem Anblick automatisch sonnige Laune.
Aber meine Laune ist derzeit sowieso schon gleich am Morgen gut.
Ein kleines Makeover in unserem (bis dahin gar nicht dekoriertem) Schlafzimmer macht mich schon beim Aufwachen glücklich.

Meine Bettseite stand bis vor kurzem an der Wand. Wir haben das Bett nun weiter in die Mitte gerückt. Auf diese Weise entstand ein Plätzchen für einen alten Stuhl vom Sperrmüll, der mir nun als Ablage dient.
Eine alte Tischdecke habe ich zum Vorhang umfunktoniert.

Kleine Erinnerungen sind in einer alten Zigarrenkiste aufbewahrt.






Und dieser Anblick auf das schöne Bild aus der Flow macht mir schon beim Aufwachen gute Laune.
Wenn ich dann auch noch morgens meinen Schmuck, der im Kaufmannsladen feilgeboten wird aussuche, freue ich jedesmal wieder über diesen Fund aus dem Sozialkaufhaus.
Und das Schuhe Anziehen auf diesem entzückendem Sozialkaufhausfund setzt dann der guten Laune noch das Partyhütchen auf.

Aber der größte Knaller diesen Monat war natürlich unser Frankreich Urlaub.
Ich habe Euch ja schon ausgiebigst berichtet und tue es auch noch weiterhin..

Aber nun bin ich erst mal gespannt, ob sich heute noch jemand dazu gesellt.
Kerstin vom Blog Posseliesje hat (im Gegensatz zu mir) pünktlich letzten Donnerstag diesen Post veröffentlicht. Klick
Sie teilt darin lauter Glücklichmacher, süße Ideen und Glückstreffer, da bekam ich auch gute Laune beim Lesen!

Ich hoffe, der Rundgang durchs happy house und die nice things, die ich zu zeigen hatte haben Euch auch ein wenig erfreut,

ich wünsche Euch viel gute Laune, einen von Sonnenblumen gesäumten Weg (zumindest imaginär) und vor allem noch viele wunderschöne Sommertage!

Allerliebste Grüße,

Kerstin