Translate

Mittwoch, 23. März 2016

Korb aus allerkleinsten Garnresten

Ihr Lieben,

mir ist durchaus bewusst, dass Ostern jetzt praktisch vor der Tür steht und dass ich jetzt eigentlich fast nimmer mit so einer Osterkorbnummer hier auf zu tauchen brauche.

Irgendwie hab ich es verbummelt, aber diese Idee kann ich Euch doch nicht vorenthalten...schließlich ist nächstes Jahr ja auch wieder Ostern!
Und im Grunde könntet Ihr sogar noch einen Korb schaffen wenn Ihr Euch beeilt.
 
Wie Ihr vielleicht wisst, häkle ich hin und wieder.
Naturgemäß in meinen Lieblingsfarben.
Wenn dann alles vernäht ist erfreue ich mich immer an dem Haufen Fäden, und ich muss zugeben, ich kann mich meist erst mal nicht davon trennen.
Deshalb gibt es hier irgendwo immer kleine bunte Nester, die aber dann doch irgendwann im Müll landen.
Mein Sohn fing irgendwann an die kleinen Fäden zusammen zu knoten, was ich ganz großartig fand.
Leider verließ ihn die Lust jedoch, und all die kurzen Fäden gerieten abermals in Gefahr zu guter Letzt doch wieder im Müll zu landen.
Pinterest aber brachte die Rettung!
Oder vielmehr diese schöne Idee, die ich eben über Pinterest auf einem Blog fand: Klick
 Ich habe eine Müslischale außen mit Klarsichtfolie eingewickelt und auf eine Folie gestellt (mit der Öffnung nach unten)
Dann habe ich einen Tapetenkleister im Verhältnis 1:40 angerührt, also ca. 40 Esslöffel Wasser auf einen Esslöffel Kleister (diese Mischung reichte gerade so für eine Müslischale).
Als der Kleister eingedickt war habe ich die Fäden nach und nach in den Glibber getaucht und  Faden für Faden auf die eingepackte Schüssel drapiert. Das ging schneller als ich dachte und das Gebatzel hat mir richtig Spaß gemacht.
(Fotos davon zu machen war leider nicht drin)
Als ich das Gefühl hatte, dass es nu genug Fäden sind, und der Kleister aufgebraucht war, habe ich die Schüssel auf die Heizung gestellt, natürlich nicht ohne eine Folie unter zu legen, und weiterhin Kopfüber.
Nach ca. 36 Stunden konnte ich den Korb vorsichtig von der Schüssel abpellen.

Die Innenseite des Korbes ist ganz glatt, und außen hat er eine tolle, spannende Struktur.
Und er ist erstaunlich stabil.



 Was für eine tolle Resteverwertung!
Und ich glaube dass ich den Korb auch noch nach Ostern verwenden werde.

Ich schick jetzt mal noch keine Ostergrüße, denn ich habe fest vor mich hier vorher nochmal sehen zu lassen.
Deshalb erst mal nur liebe Grüße von mir und den Hasen und bis ganz bald,

Kerstin
 

Kommentare:

  1. Grandiose Idee! Gefällt mir richtig gut...
    Lass dir also noch viel einfallen vor Ostern!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kerstin was für eine zauberhafte und fröhliche Osteridee von dir, so herzig, das bunt und vor allen Dingen Upcycling ist immer gut, mir gefallen auch deine lustigen Hasen sehr sehr gut.
    Alles Liebe für dich und fröhliche Ostervorbereitungen und gerne noch was zeigen
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  3. Süße Idee<3 Ja, kommt ein bißchen spät diese Idee:)) Ich mache die Wollschnippel
    in ein Drahtkörbchen und hänge sie in den Baum. Die Vögelchen holen sie sich dann
    als Nistmaterial wieder heraus. Ich kann mich auch nicht von diesen Schnippeln
    trennen:))) LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  4. herrlicher nest * nicht von vögel;) & mit den lustigen hasen das kann den tag schöner machen !

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Idee! ich könnte mir vorstellen da könnte man auch kleinste Stoffrestchen mit verwursten. Ich hamster ja auch gerne mal mikroskopische Stoffreste. Oder vielleicht auch Webkanten.
    Sag mal ist das zarte Wackelkopfhasi auch von Tia Emma?
    Liebe Grüße und schöne Ostern
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  6. Eine coole Idee.
    Das Gebatzel kann ich mir nur zu gut vorstellen : )
    Den Kindern würde das mächtig Spaß machen...
    Sind ja grad Ferien, da hat man für sowas gut Zeit.
    Liebe Grüße an Dich. Angela

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier einen Kommentar hinterlässt!